Dritte gegen Verkehrsbetriebe und Kleinmachnow

Mit wenig Mut reisten wir zum Tabellenzweiten nach Potsdam. Spielführerin Doris Spur konnte wieder mitspielen und überreichte unserem Gegner als Dank für die Spielverlegung passend zum Nikolaus einige Schokoladennikolause. Überraschend ging es mit 2 Doppelerfolgen für uns los. Bis zum 7:7 konnten wir weiter gut mithalten. Leider konnten weder Axel Spur, Doris Spur oder Steffen Merker das jeweilig letzte Spiel gewinnen. Wäre dies gelungen hätte unsere Dritte ein Unentschieden erreicht. Steven Schulz hatte gegen Philipp bereits gewonnen aber die Partie zählte leider nicht mehr. 

 

Gegen Tabellenführer Kleinmachnow gab es die erwartete 2:10 Niederlage. 

 

Außerdem konnte unsere Erste 10:4 gegen Lehnin gewinnen. Unsere Fünfte erkämpfte sich ein 9:9 gegen Töplitz. 

Die Zweite kam mit 1:10 bei Lok 1 unter die Räder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0